NACHRICHTEN PUBLIKATIONEN RESSOURCEN INSTITUTIONEN ETUM-EJOURNAL NEWSLETTER-ARCHIV

Rubriken
Ausbildung / Lehre

Bibliotheken

Einrichtungen

Museen

Personen

Preise / Ehrungen

Projekte: Forschung

Projekte: Praxis

Service

Veranstaltungsreihen

Verlage

Zeitschriften / Foren

Die Internetpräsenz zu Premieren
Suche


Suche in:

Mitarbeiten
Sie möchten in der Redaktion von Theaterforschung mitarbeiten?
Newsletter
Email-Adresse:


 
Login
Username:

Passwort:


Institutionen

Otto-Kasten-Preis


Rubrik: Preise / Ehrungen
Strasse: Walkmühlenstraße 77
PLZ: 65195
Ort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Email: kasten@besucherring.de
Fax: 0049 (0)611 402 645
Telefon: 0049 (0)611 404 331
Link: www.besucherring.de/index1024.html
Gegruendet: 1985




Der Otto-Kasten-Preis ist ein Förderpreis für den künstlerischen Nachwuchs im Bereich Darstellung aller Genres. Er geht zurück auf die 1962 gegründete Dr. Otto-Kasten-Stiftung, die die Unterstützung bedürftiger Theaterleiter zum Ziel hatte. Da der Kreis Not leidender Theaterleiter kontinuierlich abnahm, wurde auf Vorschlag der im Deutschen Bühnenverein organisierten Intendantengruppe dieser Förderpreis eingerichtet. Erstmals vergeben wurde er 1985. Nominiert werden die potentiellen Preisträger von der Intendantengruppe; der Stiftungsvorstand schließlich trifft die Entscheidung. Verliehen wird er vom Vorsitzenden der Intendantengruppe. Als Preisträger kommen junge Theaterschaffende aus allen künstlerischen Sparten in Betracht, die nicht älter als 35 Jahre sind.

Bisherige Preisträger:
1985: Klaus Weise (Regisseur)
1987: Werner Tritzschler (Schauspieler)
1989: Gabriele Fischer (Schauspielerin) und Sabine Paßow (Sängerin)
1991: Bettina Fless (Regisseurin und Autorin) und Leander Haußmann (Regisseur)
1993: Wolfgang Maria Bauer (Schauspieler) und Christoph Loy (Opernregisseur)
1995: Joachim Schlömer (Choreograph)
1997: Katja Czellnik (Regisseurin), Robert Schuster und Tom Kühnel (beide Regisseure)
1999: Klaus Brömmelmeier (Schauspieler)
2001: Heike Kretschmer (Schauspielerin) und Jan Jochymski (Regisseur)
2003: Mayke Hegger (Bühnenbildnerin) und Philipp Kochheim (Regisseur)
2005: Anja Schneider (Schauspielerin)


Verzeichnisdatum: 06.10.2005



Typ: Förderpreis
Land: Deutschland, Österreich, Schweiz
Klassifikation: Theaterpraxis
Epochale Zuordnung: 20. / 21. Jahrhundert


Diese Nachricht wurde redaktionell betreut von Jens Ilg.
URL zur Zitation: http://www.theaterforschung.de/institution.php4?ID=414
Copyright by www.theaterforschung.de
Erstellt am: 06.10.2005